Schnelle Übersicht: das kostenlose Geschäftsgirokonto

Viele IT Freelancer tun sich schwer mit dem Thema Geschäftsgirokonto. Entweder sie zahlen zu viel oder haben nicht die optimale und individuell notwenige Leistung bei der Kontoführung. Dieser Artikel bringt nun Licht ins Dunkel.

felix1.de, eine prominente Online-Steuerberatung, stellt zunächst klar, dass nur Kapitalgesellschaften (AG, GmbH, UG) rechtlich gezwungen sind, ein auf ihren Namen  lautendes Konto zu führen. Kapitalgesellschaften sind nämlich juristische Personen und somit eigenständig rechtsfähig. Sie handeln nicht durch ihre Gesellschafter, sondern durch ihre Vertretung bzw. Geschäftsführung. Gegenüber der Bank ist also die Kapitalgesellschaft der Vertragspartner und nicht die Gesellschafter. Eine „private“ Kontoführung kann es bei der Kapitalgesellschaft also nicht geben. Einzelunternehmer, Freiberufler usw. zählen nicht zu den Kapitalgesellschaften und müssen daher kein separates Konto führen. Sie dürfen also rein rechtlich alle unternehmerischen Geschäfte über das gleiche private Girokonto erledigen, über das sie auch ihre Supermarkt-Einkäufe und ihre Zoobesuche bezahlen.

Da die meisten privaten Online-Girokonten kostenlos sind, liegt es also nahe, ein solches für die eigenen Geschäfte zu nutzen – rechtlich ist man ja als Freiberufler oder Einzelunternehmer hierbei auf der sicheren Seite. Jedoch spielen die meisten Banken dabei nur bis zu einem gewissen Grad mit. Zunächst ist der Begriff Geschäftsgirokonto kein fest definierter Begriff – jede Bank versteht darunter etwas anderes. Banken definieren oftmals in ihren Geschäftsbedingungen die gewerbliche Nutzung nach Häufigkeit der Transaktionen. Es kann passieren, dass die Bank das private Konto von sich aus auf ein Geschäftskonto umstellt und saftige Gebührennachzahlungen fordert. Eine schriftliche Anfrage bei der Bank bringt hierbei von vornherein Klarheit – dürfte jedoch in den meisten Fällen negativ beschieden werden.

felix1.de rät ebenfalls von der Führung der Geschäfte über das privat genutzte Girokonto ab, da das schnell unübersichtlich werden kann. Und auch buchhalterisch bedeute es oft Mehraufwand. Je mehr Zahlungen getätigt werden, desto wichtiger sei es, alle Zahlungen über ein gesondertes Geschäftskonto laufen zu lassen. Die beste Möglichkeit für Sparfüchse ist, das Geschäftsgirokonto bei einer Bank anlegen, die explizit mit einem kostenlosen Geschäftsgirokonto wirbt. firmenkonten24.de listet die Anbieter auf dem Markt auf:

  • Die Fidor Bank strahlt das coole Startup aus und ich hätte sie hier gerne empfohlen. Leider bekam ich auf eine elektronische Anfrage vom 14.12.2015 nur die automatische Eingangsbestätigung, jedoch keine tatsächliche Antwort.
  • Das diesbezügliche (im Netz viel gepriesene) Angebot der DAB Bank existiert nicht mehr. Auf Nachfrage vom IT Freelancer Magazin hies es: „Die DAB Bank hat sich im letzten Quartal des letzten Jahres aus geschäftspolitischen Gründen dazu entschieden, keine Girokonten mit der Zugehörigkeit zum Betriebsvermögen zu eröffnen. Das DAB Girokonto bieten wir lediglich zu privaten Zwecken an.“
  • Ich selbst bin bei der Netbank schon seit gut einem Jahrzehnt zufriedener Nutzer des privaten Girokontos. Die Hotline ist rund um die Uhr besetzt, auch an Sonn- und Feiertagen. Eine Grundgebühr für das Geschäftsgirokonto gibt es nicht und 15 Überweisungen pro Monat sind kostenfrei – damit ist das Angebot zumindest für die meisten Freiberufler praktisch kostenlos. Die EC-Karte ist zwar kostenpflichtig – auf sie kann ich bei einem Geschäftskonto aber getrost verzichten. Wenn eine EC-Karte erforderlich ist, nutze ich meine private EC-Karte und erstatte mir dann die Kosten per Überweisung von meinem Geschäftsgirokonto auf mein privates Girokonto.
  • Die Deutsche Skatbank verlangt pro Buchung 0,10€, was für die wenigen Buchungen eines Freiberuflers sicherlich nicht viel ist. Dieser Artikel will jedoch kostenlose Geschäftsgirokonten ausfindig machen, was für dieses Konto also nicht zutrifft.
  • Deutsche Bank und Postbank bieten das Geschäftskonto nur dann kostenlos an, wenn im Durchschnitt 5000€ bzw. 10.000€ auf dem Konto liegen. Als Unternehmer weiß ich jedoch Besseres mit meinem Geld anzufangen, als es auf dem Konto brachliegen zu lassen.
  • Die DKB bietet aktuell nur für einen ausgewählten Kreis an Selbstständigen ein kostenloses Girokonto an – für IT Freelancer jedoch nicht.

Bleibt also nur das Angebot der Netbank in der engeren Auswahl.

Wer seinen Kunden jedoch ein Abonnement-Preis-Modell anbieten möchte, kommt nicht ohne ein Lastschriftverfahren aus. Dies wird von der Netbank momentan nicht angeboten, einen konkreten Termin zur Einführung gibt es aktuell nicht. Für den ein oder anderen Unternehmer dürfte das ein k.o. sein, für die meisten Freiberufler nicht.

felix1.de weist noch darauf hin, dass die Buchhaltung ohne eine entsprechende IT-Schnittstelle manuell durchgeführt werden muss. Das bedeutet Mehraufwand, der nicht mehr zeitgemäß ist und unnötige Kosten verursacht. Diese Schnittstelle muss jedoch keine DATEV-Schnittstelle sein; eine HBCI-Schnittstelle genügt. Die Netbank AG bietet letztere bereits jetzt an. Auch sonst ist das Angebot dieser Bank mit immerhin 15 kostenlosen Buchungen sehr nah am Ziel dran, ein kostenloses Geschäftsgirokonto zu sein.

Wer von seiner Buchhaltungssoftware frustriert ist, sollte sich Lexoffice mal genauer anschauen. Das ist die cloudbasierte Software, mit der das IT Freelancer Magazin selbst seine Buchhaltung und Steuerangelegenheiten komplett erledigt. Sie ist wirklich zuverlässig und ganz einfach zu bedienen: Lexoffice*.

* Affiliate-Link

4 Gedanken zu “Schnelle Übersicht: das kostenlose Geschäftsgirokonto

  1. Sehr informativ, das wird sicherlich einigen eine große Hilfe sein, denn die Frage über ein kostenloses Geschäftskonto haben sich vermutlich schon einige gestellt.

  2. Super Artikel! Gerade beim Geschäfskonto ist es sehr wichtig, dass man sich für eine gute und zuverlässige Bank entscheidet. Ich habe selbst ein Konto bei der netbank und kann diese Bank nur empfehlen. Laut http://www.firmendo.de/geschaeftskonto-kostenlos/ gibt es aber auch bei der Postbank eine interessante Neukundenaktion. Hier zahlt man beim Geschäftskonto ein Jahr lang keine Kontoführungsgebühren und oben drauf gibt es noch bis zu 4×50 Euro Amazon-Gutscheine.

  3. Ich als Freiberufler kann mich nur für die DAB erwärmen, denn auch nach der Übernahme durch die BNP (Französische Bank) ist der Service immer noch top. Ich bin damals über die Vergleichsseite https://Girokonten.de darauf aufmerksam geworden. Und bereue es nicht!

Schreibe einen Kommentar

Nachrichten und Ratgeber für IT Freelancer  

   + kostenlos

   + kompakt

   + monatlich

   + spamfrei

Das Neueste zum Wettbewerb 'IT Freelancer des Jahres'

Newsletter des IT Freelancer Magazins