it-freelancer-magazin

GULP Freelancer Studie 2016

Zum vierten Mal startete GULP mit Unterstützung des IT FREELANCER MAGAZINs die große GULP Freelancer Studie. Zentraler Untersuchungsgegenstand sind Stundensätze, Projektbedingungen, Leistungsanforderungen und Einstellungen der IT- und Engineering-Freiberufler. Sie dient als Gradmesser der Projektmarktstimmung und ist in der Lage, Vorhersagen für wichtige Bereiche der Wirtschaft zu treffen. Die Beantwortung der Fragen dauert 10 bis 15 Minuten – als … Mehr lesen

woman-6871_640

Neuer Gesetzentwurf zur Regulierung der Werkverträge

Andrea Nahles hat am 25.11.2015 den Gesetzentwurf des „Gesetzes zur Änderung des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes und anderer Gesetze“ vorgelegt, welcher die Regeln für den Einsatz von Werkverträgen deutlich verschärfen könnte. Daher sollte  es Änderungen geben: Der Entwurf sah vor, dass die Unternehmen Betriebsräte über die Zahl der Werkvertragsarbeitnehmer informieren müssen. Außerdem sollte die klare Abgrenzung zwischen Werkverträgen … Mehr lesen

credit-squeeze-522549_640

Üppige Honorare! Echt?

Das durchschnittliche Honorar eines IT-Selbstständigen liegt laut Gulp-Studie 2015 bei 80,50 Euro pro Stunde (Quelle). Klingt nach viel. Und ergibt multipliziert mit 160 Stunden im Monat (4 Wochen zu 40 Stunden) satte 12.880 Euro, die so ein vollbeschäftigter IT-Selbstständiger in Rechnung stellen kann. Aber ist es das auch? Schließlich sind Experten und Spezialisten am Werk, … Mehr lesen

Wichtige Newsletter für IT Freelancer

Gesellschaft für Informatik – Beirat für Selbstständige Der Klassiker unter den Newslettern erscheint in unregelmäßigen Abständen. Der Kopf dahinter ist Thomas Matzner, der Sprecher des Beirats. Anmelden kannst Du Dich unter https://mail.gi-ev.de/mailman/listinfo/newsletter   Computerwoche Erscheint wöchentlich mit ein bis zwei Artikeln zum Thema IT Freelancer und einigen Artikeln über weitere interessante Bereiche der IT-Branche. Das Anmeldeformular findest Du hier: … Mehr lesen

Statusanzeige

Ist Ihr Auftrag von Scheinselbstständigkeit betroffen? Die Challenge liefert Wissen!

Scheinselbstständigkeit beschäftigt uns selbstständige IT-Berater, unsere Auftraggeber und auch die Vermittler. Mittlerweile scheuen sich auch die Medien nicht mehr davor, darüber zu berichten. Die Politik nutzt das Thema, um sich bei ihren Wählern anzubiedern. Lösungen? Lösungen sind in weiter Ferne. Denn eine gerechte, branchenübergreifende Lösung ist nicht in Sicht. Es gibt Vermutungen, dass diese Thema genutzt … Mehr lesen

Gibt es das kostenlose Geschäftsgirokonto?

Viele IT Freelancer tun sich schwer mit dem Thema Geschäftsgirokonto. Entweder sie zahlen zu viel oder haben nicht die optimale und individuell notwenige Leistung bei der Kontoführung. Dieser Artikel bringt nun Licht ins Dunkel. felix1.de, eine prominente Online-Steuerberatung, stellt zunächst klar, dass nur Kapitalgesellschaften (AG, GmbH, UG) rechtlich gezwungen sind, ein auf ihren Namen  lautendes … Mehr lesen

Kampagne Abgeordnetenwatch gegen den Gesetzentwurf zur Regulierung von Werksverträgen und Scheinselbständigkeit

Der DBITS e.V. und die Freelance eG starteten die Kampagne Abgeordnetenwatch, um gegen den Gesetzentwurf zur Regulierung von Werksverträgen und Scheinselbständigkeit in der aktuellen Form zu protestieren. Nach Informationen, die Kerstin Tammling, Vorstandsmitglied des DBITS, vorliegen, soll der Gesetzesentwurf bereits am 16.2.2016 dem Bundeskabinett vorgestellt werden. Der mutmaßliche Zweck dieses Gesetzesentwurfes ist die Verhinderung von … Mehr lesen

street-artists-729852_960_720

Was einfach aussieht, muss nicht einfach sein

„Die Einführung unserer neuen IT-Lösung wäre so einfach, wenn nicht diese sturen, unflexiblen und am Status-quo-festhaltenden Benutzer wären.“, geht so manchem IT-ler durch den Kopf, wenn er an sein letztes Einführungsprojekt denkt. Für uns IT-Profis ist der Umgang mit einem neuen System Alltag, vor allem, wenn wir es selbst entwickelt haben. Wir sehen die Vorteile … Mehr lesen

DerScheinselbststaendigkeitentkommen

Wenn hoffen nicht mehr reicht

Der Gesetzesentwurf gegen den Missbrauch von Werkverträgen liegt seit einigen Wochen vor. Die Empörung bei den Selbstständigen und der Wirtschaft ist groß. Die Verbände verbünden sich. Juristen äußern Unverständnis. Die Umsetzung wirft viele Fragen auf. Es gibt Stimmen, die eine schnelle Verabschiedung in Kürze erwarten und befürchten.  Laut einer Studie von Ernst & Young, die … Mehr lesen