bezahlt.de

Neues FinTech-Startup für Freelancer

Mit bezahlt.de startete gestern, am 17.10.2016, das nach eigenen Angaben erste Micro-Factoring-Unternehmen in Deutschland. Es zielt auf Freelancer sowie kleine Unternehmen ab und finanziert deren Ausgangsrechnungen teilweise vor. Die Höhe dieses Teilbetrags richtet sich nach mehreren Faktoren, u.a. der Bonität des Rechnungsempfängers. bezahlt.de zahlt das Geld nach erfolgreicher Prüfung binnen 24 Stunden aus. Das Startup finanziert sich durch eine fixe Gebühr i.H.v. 2,3% des Rechnungsbetrags. Die Abläufe sind komplett digital abgebildet – im Hintergrund sorgt mit der solarisBank eine unter Bankenaufsicht stehende deutsche Vollbank für Zuverlässigkeit. Was bei ausgefallenen Rechnungen geschieht, wird auf der gestern gelaunchten Homepage aktuell noch nicht mitgeteilt. (Nachtrag 20.10.2016: bezahlt.de teilte uns inzwischen mit, dass bei Zahlungsausfällen zusätzlich der Inkasso-Service gebucht werden könne. Ansonsten müsse der Freelancer selbst die offene Forderung begleichen.) Einer der Gründer, Sebastian Diemer, ist in der Gründerszene kein unbeschriebenes Blatt – so gründete er u.a. Wirkaufendeinenflug.de, welches Flugtickets verspäteter oder annullierter Flüge aufkauft.

Kommentar verfassen