Warum falsch liegt, wer IT Freelancer-Vermittler abschaffen möchte

Interview mit Christof Seiler, Managing Director bei Modis

Christof Seiler ist seit Juni 2018 Managing Director des Bereichs Modis IT. Er bringt insgesamt mehr als 20 Jahre Erfahrung als Manager im Bereich Personal-Dienstleistungen bei unterschiedlichen Unternehmen mit. Er studierte Internationale Betriebswirtschaft u.a. an der European Business School.

IT Freelancer Magazin: Es gibt immer wieder IT Freelancer, die den IT Freelancer-Vermittlern ihre Existenzberechtigung absprechen. Vermittler schöben sich zwischen IT Freelancer und Endkunden, böten keinen Mehrwert und nähmen dem IT Freelancer horrende Prämien ab. Ist da was dran?

Christof Seiler: In Deutschland gibt es über 100.000 IT-Freelancer, von denen jeder Vierte seinen Auftrag über Vermittler bekommt. IT-Freelancer profitieren von einem dauerhaften Rahmenvertrag über unterschiedliche Projektoptionen hinweg. Ein fester Ansprechpartner steht ihm für die Vertragsgestaltung und den Projektstand zur Seite. Darüber hinaus kann sich der Freelancer auf klar definierte Honoraraspekte verlassen, die sich an einem fairen Preismodell orientieren.

Wir bei Modis verstehen uns grundsätzlich als Lösungsanbieter, der für Kundenunternehmen und Freelancer gleichermaßen Mehrwert schafft. Mit unserer speziell auf das Freelancergeschäft ausgerichteten Gesellschaft Modis contracting solutions GmbH bieten wir IT-Freelancern Zugang zu Projektaufträgen, zu denen sie sonst aufgrund von Dimension oder Spezifität des Auftrags keinen Zugang erhalten würden. Der IT-Freelancer spart die Zeit für Projektakquise, erhält Einblick in exklusive Projekte und wird in der Vermarktung seiner Expertise unterstützt. Der vermittelte IT-Freelancer kann sich dadurch voll auf seinen beruflichen Schwerpunkt, seine eigentliche Kernkompetenz konzentrieren, nämlich Unternehmen in Projekten mit seiner Fachexpertise zu unterstützen. IT-Freelancer profitieren, weil die Aufnahme in das Portfolio eines Personaldienstleisters zu höheren Beschäftigungschancen und einem geringeren wirtschaftlichen Risiko führt.

IT Freelancer Magazin: Wieso haben dann IT Freelancer Vermittler stellenweise einen so schlechten Ruf?

Christof Seiler: Modis genießt in der Branche einen sehr guten Ruf. Trotzdem versuche ich mich an einer Erklärung: Wie auch in anderen Branchen bestehen in der Professionalität und Qualität von Personaldienstleistern für Freelancer große Unterschiede. Grundlegender Anspruch eines jeden Lösungsanbieters sollte daher sein, gewissenhaft und fair zu arbeiten und dabei die Interessen von Kundenunternehmen und Freelancern miteinander zu vereinbaren.

Dazu gewährleisten gute Lösungsanbieter eine reibungslose Abwicklung vom Vertrag bis zur Abrechnung. Ich bedauere es sehr, dass es unter der Vielzahl von Personaldienstleistern vereinzelt auch unzuverlässige Partner gibt, die bei Service und Datenschutz nicht optimal arbeiten. Solche Fälle kennen wir aber nur aus der Erzählung von Kunden und IT-Freelancern, die mit anderen Anbietern entsprechende Erfahrungen gemacht haben.

IT Freelancer Magazin: Was tun Sie bei Modis, um das Image der Branche hochzuhalten?

Christof Seiler: Wir setzen auf eine faire, transparente Zusammenarbeit mit unseren IT-Freelancern. Im Idealfall sind Freelancer und Lösungsanbieter symbiotische Partner, die sich jeweils auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren und eng zusammenarbeiten. Mit diesem Ansatz können wir eine reibungslose und faire Abwicklung des Freelancer-Vertrags und eine zuverlässige Zahlung garantieren. Dabei orientieren wir uns zum Beispiel an einem festen Preismodell, das Einheitlichkeit und Fairness sichert. Zusätzlich sehen wir Handlungsbedarf bei der Gestaltung der Rahmenbedingung für IT-Freiberufler. Um den veränderten Arbeitsmarkt besser abzubilden, werden aus unserer Perspektive neue Lösungen, wie eine Reform von Sozialleistungen und Sozialschutz benötigt.

IT Freelancer Magazin: Erleben Sie umgekehrt auch seitens mancher IT Freelancer mangelnde Professionalität ihnen gegenüber?

Christof Seiler: Unsere Prämisse ist es, den besten Weg für unsere Geschäftspartner zu finden und dabei alle Interessen im Blick zu behalten. Dennoch gibt es auch bei uns an der ein oder anderen Stelle mal Reibungspunkte während einer Projektphase – IT-Freelancer stehen schließlich auf Augenhöhe mit unseren Kunden und uns als Lösungsanbieter. Was dann zählt, ist eine gute Kommunikation, um Missverständnisse aus dem Weg zu räumen und wieder zueinanderzufinden. Auch hier bei sehen wir uns als Partner der Freelancer und unserer Kunden.

IT Freelancer Magazin: Sehen Sie auch einen volkswirtschaftlichen Nutzen durch die IT Freelancer Vermittler?

Christof Seiler: Wir befinden uns in einer digitalen Transformation des Arbeitsmarktes. Immer mehr Unternehmen müssen Geschäftsprozesse automatisieren, Systeme digitalisieren und sich neuen Herausforderungen der Datensicherheit stellen.

Schon seit Jahren warnen Arbeitsmarktexperten daher vor dem Engpass an gut qualifizierten IT-Mitarbeitern. Genauso akut ist momentan die Flexibilisierung der Arbeitswelt. In diesem Spannungsfeld leisten wir als Lösungsanbieter einen wertvollen Beitrag. Wir bringen Angebot und Nachfrage zusammen. Wir stellen Transparenz her und sorgen für faire Verträge.

IT Freelancer Magazin: Welche Vorteile haben Endkunden, die sich an IT-Freelancer-Vermittler wenden?

Christof Seiler: Als Dienstleister liefern wir dem Kunden maximale Flexibilität in der Projektgestaltung, der Kunde kann sein gesamtes Projekt an uns outsourcen. Damit reagieren wir gezielt auf zwei globalen Trends, die sich momentan in unserer Branche abzeichnen: die zunehmende Internationalisierung bestehender IT-Projekte über Ländergrenzen hinweg sowie ein wachsender Umfang der IT-Projektkomplexität. Dies wird den Markt in Deutschland grundlegend prägen. Hier werden wir als Lösungsanbieter immer eine zentralere Rolle einnehmen müssen.

Unternehmen gewinnen durch uns wertvolle Zeit und Ressourcen. Denn Modis bietet mit dem Zugriff auf Mixed Teams innerhalb des Unternehmens beschäftigten Fachkräften und selbständigen Freiberuflern die nötige Flexibilität, um den technologischen Wandel maßgeblich zu beeinflussen. Aus diesen Gründen werden Lösungsanbieter für die deutsche Wirtschaft immer wichtiger. Dies spüren wir bei Modis IT ganz konkret.

Für unsere Endkunden übernehmen wir den gesamten Verlauf des Projektes; von der Findung und Beauftragung spezialisierter Fachkräfte, dem Aufbau des Projektmanagements bis hin zur Umsetzung.

IT Freelancer Magazin: Es gibt zahlreiche Online-Plattformen, die IT-Freelancer-Vermittler überflüssig machen wollen, indem sie Endkunde und IT Freelancer direkt zusammenbringen – auch mit Hilfe Künstlicher Intelligenz. Macht Ihnen diese Entwicklung nicht Angst?

Christof Seiler: Ganz im Gegenteil. Unsere heutige Welt durchläuft eine digitale Transformation, die großartige Chancen mit sich bringt und die Arbeitswelt revolutionieren wird. Dies betrifft natürlich auch unsere Branche. Als vermittelndes Unternehmen, das selbst klar in Richtung der Digitalisierung und Automatisierung von Geschäftsprozessen unterwegs ist, beobachten wir die digitalen Trends daher mit großem Interesse.

Im Plattform-Geschäft sehen wir aber einen Markt, der weiter parallel zu unserem Geschäft wachsen wird. Zudem nutzen Personaldienstleister selbst Online-Plattformen, um Freelancer zu beauftragen. Das Modell Online-Plattform wird daher in unseren Augen einem ähnlichen Wachstum unterliegen, wie der Bedarf nach einer individuellen Betreuung, der angesichts immer größerer Projekte und wachsender Komplexität Orientierung und Sicherheit vermittelt.

IT Freelancer Magazin: Die leider inzwischen eingestellte Bewertungsplattform von 4freelance von Timo Bock für IT-Freelancer-Vermittler hat schwarze Schafe unter den Vermittlern identifizieren geholfen. Was können Modis und seine Wettbewerber heute tun, um den Ruf der Branche zu verbessern?

Christof Seiler: Zunächst einmal liegt es im Interesse von Modis IT, den Markt transparent und fair zu gestalten.

Einen wichtigen Beitrag leisten wir mit unserer speziell auf das Freelancergeschäft ausgerichteten Gesellschaft Modis contracting solutions GmbH, die im Verbund der Modis IT neue Standards setzt. Hier gibt es ein Expertenteam, das sich explizit um die Vermittlung und Projektintegration von IT-Freelancern kümmert. Wir greifen dabei auf ein großes Netzwerk an IT-Freelancern zurück, welches wir sorgfältig pflegen. Dadurch haben wir in den meisten Fällen genau die Spezialisten an der Hand, die das jeweilige Unternehmen gerade braucht oder genau den Projektauftrag, nachdem der IT-Freelancer sucht. Wichtig ist uns dabei, den passenden IT-Freelancer innerhalb kürzester Zeit zu vermitteln.

Darüber hinaus ist die Modis IT als Gründungsmitglied im Bundesverband für selbständige Wissensarbeit aktiv, wo wir auf bundespolitischer Ebene für den Markt der IT Freiberufler einsetzen. Denn gerade Freiberufler haben in diesem Markt oft nicht die Stimme und die Mittel, um die Interessen und Ansprüche ihrer Profession zu vertreten.

Zum Beispiel setzen wir uns im Kontext der unsicheren Rechtslage zur Scheinselbstständigkeit für mehr Transparenz ein, da diese einen hohen Mehraufwand für IT Freiberufler bedeutet. Auch unsere Selbstverpflichtung auf einen Code of Conduct zur Frage, wie wir uns im Markt bewegen wollen, ist an dieser Stelle anzuführen. Die Leitlinien enthalten zum Beispiel klare Regeln zur transparenten Vertragsgestaltung sowie zur klaren Trennung zwischen einzelnen Vertragsformen. Unternehmen verpflichten sich, Festangestellte nicht dauerhaft durch Freelancer zu ersetzen und nur Freelancer zu beauftragen, die freiwillig und nicht aus einer Notlage heraus selbstständig arbeiten.

Mit diesen Ansätzen tragen wir maßgeblich dazu bei, den Ruf der Branche weiter zu verbessern. Meiner Wahrnehmung nach arbeiten die IT-Freelancer aber schon heute sehr gern mit uns zusammen.

IT Freelancer Magazin: Herr Seiler, vielen Dank für dieses Interview.

Zum Interviewpartner: Christof Seiler ist Managing Director des Bereichs Modis IT

Zu Modis: Als weltweit führender Anbieter von professionellen Lösungen für IT, Engineering und Life Sciences bietet Modis agile Komplettlösungen für seine Kunden, einschließlich professioneller Personalberatung, Projektleistungen, Managed Services, kundenspezifischen Lösungen und Outsourcing. Als Teil des weltweit agierenden Personaldienstleisters The Adecco Group ermöglicht Modis seinen Mitarbeitern, Beratern, Kunden und Kandidaten, sich durch Technologie, Innovation und internationales Fachwissen smarter in einer sich schnell verändernden Arbeitswelt zu vernetzen. Modis ist die einzige globale Marke dieser Art und beschäftigt rund 35.000 Mitarbeiter und Berater und ist für mehr als 6.000 Kunden in 18 Ländern weltweit tätig. Das Modis-Netzwerk mit 20 Kompetenzzentren und Lieferzentren bietet Kunden die Möglichkeit, von Best Practices in ihren Branchen zu profitieren. Kunden erhalten Zugang zu den Ressourcen, der Erfahrung und dem Expertennetzwerk der Adecco Group in 60 Ländern. Modis bietet Kandidaten ein konkurrenzloses, vielfältiges Portfolio an Projekten und Möglichkeiten zur Karriereentwicklung mit der Flexibilität und Sicherheit, die sie benötigen, um erfolgreich zu sein.

1 Gedanke zu “Warum falsch liegt, wer IT Freelancer-Vermittler abschaffen möchte

Schreibe einen Kommentar

Nachrichten und Ratgeber für IT Freelancer  

   + kostenlos

   + kompakt

   + monatlich

   + spamfrei

Das Neueste zum Wettbewerb 'IT Freelancer des Jahres'

Newsletter des IT Freelancer Magazins