Weihnachtsspezial 2018 – Weihnachtliche (Hör-)bücher kurz vorgestellt

Klaus-Michael Vent, ITler mit Schwerpunkt Hostrechner, ist inzwischen Stammautor des IT Freelancer Magazins. Unter seinem Tag it-im-roman finden sich alle Teile dieser Serie, die er im IT Freelancer Magazin veröffentlicht hat. Unter seinem Tag it-im-sachbuch finden sich all seine (Hör-) Buchrezensionen zu Sachtexten, die er im IT Freelancer Magazin veröffentlicht hat.

Weihnachtsspecial 2018

In den Vorjahren beschäftigte ich mich zum Fest mit den Bezügen der Weihnachtszeit und ihrer Geschichte(n) zur Fantasy- und Horrorliteratur und sparte auch nicht an Buchbesprechungen, die Kritik zum Fest und seinen (gefühlten?) Nachteilen anboten.

Diesmal will ich den Schwerpunkt auf (ggf. unfreiwillig) humoristische Betrachtungen des Dezembers legen – oder vielmehr wurde mir dieser Schwerpunkt indirekt aufgedrängt, denn wie schon zuvor habe ich im Wesentlichen Bücher und andere Medien so ausgewählt, wie sie mir der Zufall gerade zuspielte; sei es, dass ich sie auf speziellen Weihnachtsbuchtischen in Läden oder in einer Werbung entdeckte, sei es, dass ich sie geschenkt bekam usw.

Ähnlich wie bei Amazon habe ich für die Werke, die ich genossen oder auch nicht genossen habe, eines bis fünf Sternchen vergeben.

Hörbücher/Hörspiele

Susanne Finken

Lakritz in Lappland

Hörspiel, Original Audible-Download 2017, 2 Std. 10 Min.

Sprecher: Rufus Beck, Christoph Maria Herbst, Jakob Roden u.a.

Gratis!

Der kleine Bruno würde auch mal gern Weihnachten feiern, aber sein Vater scheint Feind dieses ganzen Trubels zu sein. Da kommt Bruno mit der Hexentochter Belana zusammen, die ihm verrät, dass sein Vater in Wirklichkeit der Sohn des Weihnachtsmannes ist, sich aber mit diesem überworfen hat. Um seinen Großvater kennen zu lernen, reist Bruno mit Belana und allerlei phantastischen Wesen nordwärts.

Für die ganz Kleinen…

Beck und Herbst, zwei der besten Hörbuchsprecher, bleiben hinter ihren Möglichkeiten zurück.

**

Lametta im Ohr
Audible-Weihnachtsshow 2017
Original Audible-Download, ca. 1 Std. 10 Min.

Eigentlich kein Hörbuch, sondern eine Art private Podiumsdiskussion. Um den Fernsehmoderator Jörg Thadeusz herum sitzen einige Promis und solche, die es werden wollen, die auf das Jahr 2017 zurückblicken und Geschenke auspacken, die sie von anderen in der Runde erhalten haben. Dabei erzählen Geber und Nehmer, welche tiefschürfenden Gedanken sie sich zum jeweiligen Päckchen machen.

Eher öde und vielleicht nur für absolute Fans der Talk-Runde, bestehend aus: Autor Sebastian Fitzek, Comedian Oliver Polak, Schauspielerin Tessa Mittelstaedt, Moderatorin Bettina Rust, Redakteur Philip Köster (11 Freunde). Das Beste an dieser Show ist wohl noch, dass sie kostenlos bei Audible zum Herunterladen steht.

KEIN (!) Stern.

Andreas Steinhöfel

Rico, Oscar und das Vomhimmelhoch

Hörbuch, 4 CDs, ca. 329 Min.

vollständige Lesung vom Autor

Hamburg 2017: Silberfisch-Hörbuch

Die Berliner Jungs Rico und Oscar – der eine etwas langsamer im Denken, der andere hochbegabt – wohnen als ziemlich beste Freunde in einem großen Haus mit vielen Mietparteien. Abgesehen von den Problemchen in ihren Patchwork-Families bekommt die große Freundschaft ausgerechnet zu Weihnachten in einem mörderischen Schneesturm einen Knick, weil Oscar ein Geheimnis zu haben scheint, und das sind nicht etwa die von ihm versteckten Geschenke…

Sehr, sehr langsam wird die Spannung aufgebaut. Erwachsenen mögen die Problemchen der Kinder belanglos erscheinen, sie werden aber liebe- und verständnisvoll vorgetragen und sind in erster Linie für Kiddies ab 8 Jahren gedacht.

Rico und Oscar sind Stars einer ganzen Serie und haben, soviel ich weiß, mindestens noch drei andere Abenteuer bestanden; einfach mal reinhören oder an Kinder entsprechenden Alters verschenken.

***

Corina Bomann
Winterengel
Hörbuch, 6 CDs, ca. 416 Min.
Hörbuch Hamburg 2017
gelesen von Anne Abendroth

Deutschland, 1895. Die bettelarme Anna verdient sich ein wenig Geld mit Glasarbeiten, z.B. dem Herstellen von schönen Weihnachtsfiguren. Eines Tages erfährt sie, dass ein englischer Gentleman, der sie einst an ihrem Marktstand besuchte, einen dort gekauften Weihnachtsengel seiner Königin zeigte, die von diesem kleinen Kunstwerk hellauf begeistert war. So wird Anna an den Hof von Queen Victoria beordert, um ihre Kollektion vorzuführen. Als Führer dorthin dient ihr der fesche John, und unterwegs scheint sich zwischen den beiden etwas zu entwickeln. Aber auch ein geheimnisvoller Fremder ist Richtung England unterwegs und verfolgt offenbar das Paar…

Ganz nette Aschenputtel-Story, so richtig fürs Herz, nicht unoriginell erzählt, wenn auch zu Anfang vielleicht etwas umständlich. Auch Anne Abendroth scheint sich auf den ersten CDs erst einmal in ihre Rolle hineinfinden zu müssen: Anfangs liest sie zu gleichförmig, gibt den Personen keinen eigenen Charakter, später steigert sie sich.

C. Bomann scheint auf Winter-/Weihnachtsstories spezialisiert zu sein, ich kannte von ihr z.B. schon „Eine wundersame Weihnachtsreise“ (2015).

*** bis ****

Karin Kalisa

Sternstunde – eine Wintererzählung

Hörbuch, 2 CDs, ca. 2 Std. 6 Min.

gelesen von Gabriele Blum

Hörbuch Hamburg 2018

Die fast achtjährige Kim heißt nicht nur mit zweitem Vornamen Stella (= Stern); nein, sie ist auch ausgerechnet am 24. Dezember geboren, dem (für sie) Tag des Weihnachtssterns. Aber ist dieser überhaupt ein Stern, ein Fix- oder Wandelstern, oder nur ein simpler Komet? Fragen über Fragen, die das Mädchen in der Vorweihnachtszeit zu klären versucht…

Etwas belanglos; immerhin dürfte man es Kindern im Alter von Kim gut vorlesen können, so erfahren sie mehr über Astronomie (falls sie eine ähnliche Faszination für die Geschehnisse im Weltraum mitbringen).

**

Maja Lunde

Die Schneeschwester – eine Weihnachtsgeschichte

Hörbuch, 3 CDs, ca. 3 Std. 40 Min.

vollständig gelesen von Axel Milberg

Der Hörverlag 2018

Eine Schwester des kleinen Julian ist verstorben, und seither ist seine Familie nicht mehr dieselbe. Insbesondere zur Weihnachtszeit mag keine Fröhlichkeit mehr aufkommen. Da begegnet der knapp Zehnjährige der fröhlichen, wenn auch etwas seltsamen Hedwig, die wie Pipi Langstrumpf allein in einem großen Haus zu leben scheint – jedenfalls trifft er bei keinem Besuch auf ihre Eltern oder Geschwister. Und nicht nur das Auftauchen eines ebenso seltsamen alten Mannes deutet immer mehr an, dass mindestens ein Geheimnis die kleine Hedwig umgibt…

Ohne zu viel zu verraten, möchte ich diese Geschichte als modernes Märchen bezeichnen. Was sie sonst noch so alles ist, mag der geneigte Hörer herausfinden, denn es gibt so manche Überraschung. Etwas traurig und somit vielleicht nicht für jedes Kind geeignet, dafür für Erwachsene, die sich mit der Bewältigung von Trauer beschäftigen.

****

Walter Moers

Weihnachten auf der Lindwurmfeste
Hörbuch, 1 CD, ca. 68 Min.

München 2018: Der Hörverlag / Random House Audio
gelesen von Andreas Fröhlich

In diesem kurzen, aber heftigen Text berichtet der Lindwurm (und Schriftsteller!) Hildegunst von Mythenmetz, bekannt aus diversen Romanen von Walter Moers, von allerlei seltsamen Gebräuchen und Feierlichkeiten, die irgendwie an das bei den Menschen erstaunlicherweise so beliebte Fest Weihnachten erinnern, und ebenso ein wenig an Ostern, Silvester und St. Martin – oder doch wieder nicht?

Moers‘ Phantasie schlägt – wie auch in seinen anderen Geschichten (Käpt’n Blaubär usw.) – Purzelbäume, wenn er über das Fest Hamoulimepp berichtet, bei dem die schwer greifbare Nikolaus-Christkind-Figur Hamouli mitsamt dem mit einer Rute bewaffneten Mepp (vergleichbar Knecht Ruprecht / Hans Muff) die kleinen Lindwürmer heimsucht…

Schräger Humor, gepflegter Nonsens, für Weihnachtsmuffel.

****

Teresa Hochmuth
Das Adventskalenderhörbuch
1 CD, ca. 81 Min.
München 2018: cbj bzw. Random House Audio
gelesen von Sigrid Burkholder

Die kleine Mona entdeckt, dass ihre Puppen, die „Little Friends“, sprechen können. Und neugierig fragen diese nach den Weihnachtsbräuchen, zumal die gute Oma ihrem Enkelkind Mona einen „Adlenz-Karwendler“ (oder so?) geschenkt hat. Nun muss Mona jeden Tag im Dezember nicht nur eine Überraschung auspacken, sondern auch den Puppen die Weihnacht erklären.

Empfohlen ab 4 Jahren, also für die ganz Kleinen. Sigrid Burkholder bringt mit ihrer kindlichen Begeisterung das Ganze altersgemäß herüber.

***

Karen Christine Angermayer
Schnauze, die Nikoläuse sind los!
1 CD, ca. 80 Min.
München 2018: cbj bzw. Random House Audio
gelesen von Andrea Sawatzki und Christian Berkel

Die Katze Soja macht sich Sorgen um ihren Freund (!), den allzu gemütlichen und bequemen Hund Bruno. Diesem droht wegen seiner Faulheit und Bewegungsarmut die Herzverfettung und ggf. der Tod. Soja macht sich mit anderen Tieren dieses Stadtviertels daran, eine Art Schnitzeljagd für Bruno zu organisieren, bei der er an jedem Dezembertag statt der Öffnung eines Adventskalendertürchens eine (sportliche) Aufgabe bekommt. Bruno macht aber nur mit, weil er fälschlicherweise denkt, er würde zur Belohnung Schnitzel geschenkt bekommen. Ob es gelingt, seine Fitness zu steigern, damit er der schönen Hundedame Feline gefallen kann?

Ganz humorvoll abwechselnd je Kalendertag gelesen vom Ehepaar Sawatzki-Berkel, die schon mehrere Weihnachts-CDs aufgenommen und auch schon andere Abenteuer dieser tierischen Helden eingelesen haben.

****

Bücher

Josef, es ist ein Mädchen! (Weihnachten einmal anders)

Aus der Reihe: Der kleine Taschenfreund

Münster 2009: Coppenrath Verlag (93 Seiten)

Wie der Titel schon andeutet, geht es in dieser Sammlung von Kurzgeschichten und Gedichten recht lustig zur Sache, vor allem auch ziemlich originell, wenn auch die Titelstory ein wenig an die Anfangssequenz des Films „Das Leben des Brian“ erinnert. Eine weitere Story, in der zwei Nachbarn immer weiter mit Elektrogirlanden etc. aufrüsten, um ihr jeweiliges Haus auf das Schönste zu schmücken, könnte auch dem Streifen „Schöne Bescherung“ mit Chevy Chase als Clark Griswold zugrunde liegen, wenn der mit seiner Weihnachtsdekoration seine ganze Stadt ins Chaos stürzt.

Also: Teilweise so blöde, dass es schon wieder gut ist. Ein sehr kleines, nur postkartengroßes Büchlein, schön zum Verschenken.

*** bis ****

Anselm Grün

Gottes Licht begleite uns

Leipzig, ohne Jahresangabe: St.-Benno-Verlag

30 Seiten etwa im Postkartenformat

Der wohl bekannteste deutsche Benediktinerpater und Cellerar (d.h. verantwortlich für die wirtschaftliche Leitung) der Abtei Münsterschwarzach und wohl Deutschlands erfolgreichster Schriftsteller von religiösen Texten zitiert hier, begleitet von stimmungsvollen Weihnachts- bzw. Winterfotos, Sprüche aus den Evangelien und erklärt und interpretiert diese, lässt uns somit an seinen Gedanken betr. die Adventszeit teilhaben.

Wenig Text, die Hälfte des Bändchens besteht aus Bildern. Für den, der’s mag. Sonst ggf. ein schönes Buch zum Verschenken an ältere Leute.

*

Uwe Wandrey (Hrsg.)

Stille Nacht allerseits! Ein garstiges Allerlei

Reinbek bei Hamburg 1992: Rowohlt Taschenbuch 1561

120 Seiten

Wer schon immer mal wissen wollte, wie in vergangenen Jahrzehnten der Klassenkampf zu Weihnachten aussah, der greife zu diesem schmalen Büchlein. Kostprobe:

Kapital unser das Du bist im Westen

Amortisiert werde Deine Investition

Dein Profit komme

Deine Kurse steigen wie in Wall Street,

also auch in Europen…

(Reinhold Oberlercher).

Wandrey kenne ich schon seit meiner fernen Jugend als kritischen linken Autor. Die Sammlung passt zu ihm, denn auch die Autoren von modernen Klassikern der Weihnachtsliteratur scheint er nach dem gesellschaftskritischen Aspekt ihrer Werke ausgesucht zu haben. Lustig ist das Ganze aber nicht.

*

Kai Magnus Sting

Unter Weihnachtsmännern

Duisburg 2007: Edel-Verlag

186 Seiten

Dafür schlägt nun der Kabarettist (und nicht etwa der Sänger!) Sting zu, der zudem das vorliegende Bändchen allein gestaltete. Ein wenig lustiger als Wandrey, aber auch nicht der Bringer. Kostprobe:

Wenn die Lichter ringsum leuchten

Und die Welt so friedlich scheint

Augen sich vor Glück befeuchten

Und sich Jung mit Alt vereint

(…)

Wenn die Menschen ganz mit Liebe prahlen

Dann – ihr habt es längst erkannt

Wenn Herzen aus sich heraus erstrahlen

Nennt man das: Phantasialand.

Hätte besser sein können!

* bis **

Jan Costin Wagner (Hrsg.)

Mordsweihnachten – ein krimineller Adventskalender

Reinbek 2010: Rororo Taschenbuch 25554

315 Seiten

Das spannendste Buch in diesem Special, und es beweist, dass es zur Weihnachtszeit nicht nur immer Friede, Freude, Eierkuchen gibt. Die 24 Stories, von denen man an jedem Dezembertag eine lesen kann, gerne aber auch mehr, sind unterhaltsam und bieten so manche Überraschung, wie zum Auftakt gleich der Beitrag des Herausgebers Wagner, der geschickt wie ein Krimineller den Leser auf eine falsche Fährte ansetzt.

Es sind größtenteils unbekannte Autoren, bis auf die Krimi-Päpstin Andrea Maria Schenkel („Tannöd“, „Kalteis“), die mir hier im Gegensatz zu sonst einmal gut gefallen hat, aber vielleicht sorgt gerade das für Frische und Originalität.

*****

Wiebke Worm

24 Adventsgeschichten

Konstanz 2014: Emmerich Books & Media

(146 Seiten)

Ein weiterer literarischer Adventskalender, nur sind die Geschichten hier etwas beschaulicher, geradezu unspektakulär: Da feiert eine arme Familie Weihnachten durch Basteln mit leeren Klopapierrollen, eine Schneeflocke wird gegen ein Fenster getrieben und beobachtet hinter dem Glas das Feiern zweier alter Leute; danach berichten ein Weihnachtskaktus und eine lange vernachlässigte Geige von ihren „Abenteuern“, während ein Mäusepapa eines seiner Kinder vor einer Katze retten muss usw. usw.

Vielleicht gerade deswegen so originell, gut zum Vorlesen geeignet.

****

Schreibe einen Kommentar

Nachrichten und Ratgeber für IT Freelancer  

   + kostenlos

   + kompakt

   + monatlich

   + spamfrei

Das Neueste zum Wettbewerb 'IT Freelancer des Jahres'

Newsletter des IT Freelancer Magazins