Verbände für IT Freelancer

Die wichtigsten Verbände für IT Freelancer

Politische Akteure sind heutzutage darauf angewiesen, dass sich organisierte Interessen an sie wenden und ihnen einen Einblick in die Anforderungen der Gruppe geben, welche sie vertreten.

Die Verbände stellen eine direkte Vertretung der Interessen der IT Selbständigen in der Politik dar und könnten den Gesetzgebungsprozess im Parlament zugunsten von IT Freelancern positiv beeinflussen. Das IT Freelancer Magazin stellt für Sie die wichtigsten Verbände für IT Freelancer vor.

Der Deutsche Bundesverband Informationstechnologie für Selbständige (DBITS) versteht sich als Lobby und Vertretung der Interessen ganz speziell von allen Selbständigen in IT-Berufen. Seien es Freiberufler, Ein-Personen-Unternehmen oder kleine IT-Firmen, wir laden sie alle ein, in und mit dem DBITS ihre Interessen zu vertreten.

Alle Mitglieder des DBITS sind selbständige Wissensarbeiter und haben sich freiwillig zur Selbständigkeit entschieden. Sie unterstützen als externe Fachkräfte oft seit vielen Jahren namhafte nationale und internationale Unternehmen bei IT- und anderen zukunftsweisenden Projekten. Wir wissen daher genau, welche Themen den selbständigen IT-Profis „unter den Nägeln brennen“.

Wir sind weitreichend vernetzt und kooperieren mit allen wichtigen Partnern, die mit uns an einem Strang ziehen. Unser Einfluss reicht bis in den Bundestag, wo unter anderem ein Vereinsmitglied Abgeordneter ist.

Wir arbeiten mit diversen Partnern zusammen, um über gemeinsame Aktionen ein breites Bündnis zur Durchsetzung unserer Interessen zu gewinnen. Unsere Aktionen sind neben der politischen Einflussnahme auch auf die Stärkung des beruflichen Standings unserer Mitglieder ausgerichtet.

Unseren Mitgliedern bieten wir ein breites Spektrum an Tools, mit denen sie sich untereinander vernetzen können. Als IT-Verband kommunizieren wir selbstverständlich auf vielfältige Weise über elektronische Medien. Wir legen Wert darauf, dass unsere Mitglieder bei uns die Möglichkeit bekommen, sich und ihre Selbständigkeit zu entwickeln und zu festigen. Dazu kommt die Möglichkeit unsere breite Wissensbasis zu nutzen, die unsere vielen erfahrenen Mitglieder zusammengetragen haben und noch tragen.

Doch das Wichtigste ist unser Einsatz für Gesetze, die es den Selbständigen in der IT ermöglichen, sich mehr um ihre Arbeit kümmern zu können als sich mit den Behörden auseinandersetzen zu müssen.

Social Media: Twitter, Facebook, Xing

„Wir selbständigen IT-Profis haben ein Recht auf Gesetze, die unsere Berufsausübung unterstützen. Wir sind freiwillig und absichtlich selbständig, zahlen Steuern und helfen, Deutschland technologisch auf einem international konkurrenzfähigen Niveau zu halten.“

— Heinrich Tenz, Vorstand DBITS

Wir verstehen uns als Verband 2.0, der seit seiner Gründung im Jahr 2012 konsequent auf das Internet setzt: Unsere politischen Anliegen bestimmen unsere Mitglieder per Onlinebefragung, sie können sich auch online engagieren, unsere kostenlosen Weiterbildungsveranstaltungen (mit 29.000 Anmeldungen in 2020) fanden von Anfang an als Audio- bzw. Videokonferenzen statt, zum Anmelden genügt ein Klick. Nur so konnten wir in acht Jahren von 0 auf 6.000 Vereins- und 15.500 Communitymitglieder wachsen.

Wir sind schlagkräftig, transparent und deshalb aus Sicht vieler Mitglieder der attraktivste Ort für Selbstständige, die sich wirkungsvoll politisch engagieren wollen. Wir arbeiten freundschaftlich und erfolgreich mit einer Vielzahl anderer Berufsverbände zusammen, vor allem im Rahmen der 2017 initiierten Bundesarbeitsgemeinschaft Selbstständigenverbände (BAGSV).

Die IT-Selbstständigen machen einen großen Teil unserer Mitglieder und ganz besonders auch der aktiven Mitglieder aus. Das sorgt für eine sachliche, zielorientierte Gesprächskultur, die wir sehr schätzen. Themen wie Rechtssicherheit, Scheinselbstständigkeit, arbeitnehmerähnliche Selbstständigkeit, Altersvorsorgepflicht usw. spielen eine zentrale Rolle in unserer Lobbyarbeit.

Von den mehr als 6.000 Vereinsmitgliedern fallen 23 Prozent in die Kategorie IT, Software, Internet, 14 Prozent sind Berater und Projektmanager, 13 Prozent Trainer und Coaches.

Social Media: FacebookInstagramTwitter, Youtube, XING, LinkedIn

Die IT-Selbstständigen und Berater sind die mit Abstand größten im VGSD vertretenen Berufsgruppen. Sie machen 36 Prozent unserer Mitglieder aus, engagieren sich besonders häufig ehrenamtlich bei uns und gehören quasi zu unserer DNA. Unser langjähriges Engagement für mehr Rechtssicherheit in Hinblick auf den Selbstständigkeits-Status hat dazu geführt, dass wir „nebenbei“ zum größten Verband von IT Freelancern und Beratern wurden. Wir vertreten keine Partikularinteressen, sondern haben immer die Interessen aller Selbstständigen im Blick, das ist entscheidend für unseren Erfolg, denn das erst macht uns gegenüber der Politik relevant und glaubwürdig.“

— Andreas Lutz, Vorsitzender VGSD

Der Bundesverband für selbständige Wissensarbeit e.V. (vormals ADESW) vereint führende Dienstleister für den projektbasierten Einsatz hochqualifizierter selbständiger Wissensarbeiter sowie hierzu assoziierte Partner.

Die Mitgliedsunternehmen befinden sich als Personal- und Projektdienstleister an der Schnittstelle zwischen Angebot und Nachfrage. Damit hat der Verband einen sehr guten Einblick in die Situation bei der Beauftragung selbständiger Wissensarbeiter und kann sowohl die Sichtweise der Auftraggeber als auch der Auftragnehmer darlegen. Als politischer Verband setzten wir uns gegenüber Entscheidungsträgern in der Politik für bessere Rahmenbedingungen und mehr Rechtssicherheit beim Einsatz von selbständigen Experten ein.

Im Jahresdurchschnitt besetzen die Mitglieder des Bundesverbandes für selbständige Wissensarbeit gemeinsam mehr als 20.000 Projekte bei über 5.000 Unternehmen mit selbständigen Experten. Der Wirtschaftsstandort Deutschland profitiert von diesen externen Experten. Selbständige Spezialisten tragen mit ihren Kenntnissen und Fähigkeiten zur Wertschöpfung deutscher Unternehmen bei – sie machen sie innovationsfähiger und damit leistungsfähiger!

Social Media: Youtube, Twitter

„Ohne die selbständigen Experten droht Deutschland den Anschluss bei Innovation und globaler Wettbewerbsfähigkeit zu verlieren. Es müssen endlich die Rahmenbedingungen geschaffen werden, damit das dringend benötige Know-how den deutschen Unternehmen, aber auch der öffentlichen Verwaltung, schnell, unbürokratisch und rechtssicher zur Verfügung steht. Dafür setzt sich der Bundesverband für selbständige Wissensarbeit seit seiner Gründung ein.“

— Carlos Frischmuth, Vorstand Bundesverband für selbständige Wissensarbeit e.V.

„Der Beirat für Selbständige ist, historisch gesehen, die erste Organisation für IT-Freiberufler. Wir haben bereits seit den 1990ern mit Ulrich Bode und Wolf Lorenz Informationen rund um die Selbstständigkeit bei Informatikern aufbereitet und weitergegeben, damals noch über Mailinglisten. Inzwischen gibt es viele verschiedene Verbände für Selbständige, und die Gesellschaft für Informatik sieht ihren Schwerpunkt auch fachlich und nicht im Unternehmertum. So sind wir eine gelungene Mischung aus fachlicher und unternehmerischer Perspektive, die sehr stark auf IT-Freiberufler ausgerichtet ist, und trotzdem mit dem VGSD und anderen Organisationen gut vernetzt ist.“

— Barbara Beenen, Sprecherin des Beirats und AK Hamburg

Web: https://gi.de/selbständige

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di ist die gewerkschaftliche Interessenvertretung von ca. 2 Millionen Beschäftigten, Selbstständigen, Auszubildenden, Studierenden und Vielen mehr.

Am bes­ten klappt die eigene Interessenvertretung für Selbstständige in ei­ner Or­ga­ni­sa­tion, die gleichzeitig die Ar­beits­welt, Solidarität und Gesellschaftspolitik im Blick hat: In ver­.­di sind 30.000 So­lo­-­Selbst­stän­di­ge ein selbst­ver­ständ­li­cher Teil der Mit­glied­schaft. Das gu­te Ge­fühl im Zwei­fel nicht al­lein da zu ste­hen, gibt allen Solo-Selbstständigen Si­cher­heit. Für ver­.­di-Mit­glie­der gibt es individuelle Beratung sowie umfassende Online-Informationen ebenso im Beitrag inklusive, wie die Rechtsberatung und den Rechts­schutz, wenn mit einem Auftraggeber gestritten werden muss.
Mehr unter: https://selbststaendige.verdi.de/ und immer aktuell unter https://www.facebook.com/Selbststaendige

weitere Informationsangebote:

Was ist los in der Welt der Bits und Bytes? Unser Branchen-Newsletter „ICH BIN MEHR WERT“ informiert monatlich über die neuesten Trends und Entwicklungen in der IT-Branche.

Die ver.di Fachgruppe IT/DV betreut Mitglieder in diversen IT-Unternehmen vom Branchenprimus bis zum kleinen Start-Up. Ob Tarifverhandlungen, Betreuung von Interessenvertretungen oder Hilfe beim Verhandeln des eigenen Verdienstes, wir vernetzen Interessen: https://bit.ly/3qmJRFH

Web: https://tk-it.verdi.de

Social Media: Instagram: ver.di_TK.IT, Twitter: ver.di_TK.IT (@verditkit1), Facebook: Ver.di TK.IT (@verditkit1)

Florian Hagemiller, ver.di

„IT-Freelancer brauchen ein starkes Netzwerk um im Zweifel nicht allein da zu stehen, deshalb bietet ver.di hilfreiche Informationen rund um die Selbstständigkeit, die IT-Branche und viele weitere Branchen, und hilft auch durch individuelle Beratung. Mitglied werden lohnt sich!“

— Florian Haggenmiller, ver.di Bundesfachgruppenleiter IT/DV

1 Gedanke zu “Die wichtigsten Verbände für IT Freelancer

  1. Die einzig ernstzunehmende Organisation ist für der VGSD! Eine Gewerkschaft verdi (was für mich in Bezug auf Selbstständigkeit schon ein Widerspruch in sich ist) und eine GI sind für mich nun wirklich nicht maßgeblich. Und wenn ich mir die Webseite vom DBITS ansehe, wo es ein aktuellen Beitrag aus 2021 auf der Startseite gibt, dann scheint sich da nicht wirklich etwas zu rühren.
    Nur Beiträge zahlen kann es ja schließlich nicht sein! Was Selbstständige (und insbesondere Solo-Selbstständige) benötigen, ist eine Vertretung gegenüber der Politik und eine Gemeinschaft, die sich für Verbesserungen einsetzt.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Nachrichten und Ratgeber für IT Freelancer  

   + kostenlos

   + kompakt

   + monatlich

   + spamfrei

Das Neueste zum Wettbewerb 'IT Freelancer des Jahres'

Newsletter des IT Freelancer Magazins