Lohnt sich IT-Freelancing in Tschechien?

Gerade im IT-Bereich ist das Arbeitsmodell Freelancing äußerst beliebt und auch lukrativ. Flexibilität und hohe Stundensätze, die Möglichkeit zur Weiterentwicklung und Umsetzung eigener Vorstellungen und Ideen sind nur einige von vielen Vorteilen an der Arbeit als Freelancer. Daher ist es wenig verwunderlich, dass diese Form der Selbstständigkeit auch in anderen Ländern zunimmt. So zum Beispiel in der Tschechischen Republik. freelance.de, Deutschlands größter Marktplatz für Freiberufler und Projektanbieter, hat diesen Trend erkannt und im November 2017 einen solchen Marktplatz für den tschechischen Raum ins Leben gerufen: freelance.cz. Was deutsche Freelancer beachten sollten, wenn sie in Tschechien arbeiten möchten und wie es um den dortigen Projektmarkt bestellt ist, erfahren Sie hier:

Das Prinzip Freelancing in der Tschechischen Republik

Es gibt einige Parallelen zwischen dem deutschen und dem tschechischen Freelancer-System, besonders in puncto Sozialversicherungen. Steuerlich haben es Freelancer in Tschechien etwas entspannter. Scheinselbstständigkeit ist in beiden Ländern ein Thema, wird in Tschechien aber weniger scharf von den Behörden verfolgt als in Deutschland. Als Freelancer mit Sitz in Deutschland kann man entweder den deutschen Wohnsitz samt Sozialversicherungen beibehalten, oder einen temporären Wohnsitz in Tschechien anmelden. Dabei gilt es Folgendes zu beachten:

Sozialversicherungen

Auch in Tschechien müssen die Sozialversicherungsbeiträge von jedem Freelancer selbst abgeführt werden. Mit einem Wohnsitz in Tschechien muss in das dortige Sozialversicherungssystem eingezahlt werden, dazu gehört beispielsweise auch eine Krankenversicherung. Denn diese Krankenversicherung – erst einmal unabhängig davon, ob privat oder gesetzlich – ist in Tschechien Voraussetzung für den Erhalt eines Gewerbescheins. Dieser ist wiederum Grundlage dafür, überhaupt als Freelancer arbeiten und Rechnungen stellen zu dürfen. Übrigens muss man sich bei der Gewerbeanmeldung in Tschechien nicht auf eine Tätigkeit festlegen, sondern kann unterschiedliche Arbeitsfelder anmelden.

Steuern

In der Tschechischen Republik gestaltet sich das Steuersystem etwas einfacher als in Deutschland. Die Einkommenssteuer wird einmal im Jahr fällig. Dabei hat man im Wesentlichen zwei Möglichkeiten: Entweder man reicht zum entsprechenden Zeitpunkt alle Rechnungen des vergangenen Jahres ein, die einen Bezug zur Selbstständigkeit haben. Diese werden vom Gesamteinkommen abgezogen, anschließend wird nur noch der verbleibende Restbetrag versteuert. Diese Variante ist zwar aufwändiger, man kann sich aber unter Umständen Geld sparen, wenn man in einem Jahr hohe Ausgaben hatte. Die zweite Möglichkeit ist, dass man sich festlegt, einen bestimmten Prozentsatz abzuführen. Dieser ist je nach Freelancer-Branche, bzw. -Tätigkeit, unterschiedlich hoch angesetzt. Der Prozentsatz wird als Ausgaben von den Einnahmen abzogen, sodass ebenfalls nur noch der restliche Teil zu versteuern ist. Als Beispiel: Sie verdienen als IT-Freelancer 1 Millionen Tschechische Kronen (CZK). 60% davon deklarieren Sie als Ausgaben. Die übrigen 400.000 CZK werden versteuert. Diese zweite Option ist deutlich einfacher als die erste, jedoch auch weniger akkurat.

Für Einkommen, die oberhalb von etwa 1,5 Millionen CZK im Jahr (≈ 58.500 €) liegen, muss zusätzlich eine Art Solidaritäts- bzw. Reichensteuer von 7% abgeführt werden.

Wer Interesse am IT Freelancing in Tschechien hat oder konkrete Fragen zu den Rahmenbedingungen in diesem spannenden Nachbarland, kann sich gerne und unkompliziert an die Mitarbeiter von freelance.de wenden.

freelance.cz – Tschechische Freelancer und ihre Aufträge

Mit freelance.cz hat freelance.de eine Plattform für den tschechischen Markt für Freiberufler und Unternehmen geschaffen. Dort finden – dem deutschen Pendant entsprechend – Freelancer Projekte und andersherum Unternehmen schnell und einfach den passenden Freelancer für ihr offenes Projekt. Die Funktionalität und der Aufbau sind bei freelance.cz relativ analog zum deutschen Service-Portal. Die Freelancer- und Projektstrukturen sind in dem tschechischen Portal folgendermaßen aufgestellt:

Ballungsräume

Ohne tschechische Sprachkenntnisse würden sich deutsche Freelancer in Tschechien derzeit noch eher schwertun, denn 90% der aktuellen Projekte sind auf Tschechisch ausgeschrieben und ausgelegt. Die restlichen 10% verteilen sich auf Englisch und Slowakisch. Ein ähnliches Bild zeigt sich bei der räumlichen Verortung der ausgeschriebenen Projekte auf freelance.cz: Zwar sind 7% davon in Deutschland und 4% in der Slowakei angesiedelt, die überwältigende Mehrheit (88%) der Projekte befindet sich jedoch in Tschechien selbst. Dort wiederum gibt es die meisten Aufträge im Raum Prag (53%), gefolgt von Brünn (17%) – wo übrigens auch die Niederlassung von freelance.cz liegt –, Olmütz (2%) und Ostrava (2%). Der verbleibende Anteil der Projektorte verteilt sich auf einzelne Gebiete oder ist nicht von vornherein fixiert.

Stundensatz und Erfahrung

In diesen Projekten werden die unterschiedlichsten Stundensätze ausgeschrieben, je nach Anspruch und Aufwand. Aktuell verlangen knapp 95% der Freelancer bis zu 1.000 CZK pro Stunde (≈ 40 €), die anderen liegen stundensatzmäßig zum Teil weit darüber. Dafür bringen die tschechischen Freiberufler in der Mehrheit bis zu fünf Jahre (55%) Erfahrung mit. Dagegen bringen nur circa 6% mehr als zehn Jahre Erfahrung mit, Freelancing scheint in Tschechien also noch nicht so lange etabliert zu sein wie in Deutschland. Das spiegelt sich wiederum in der Altersstruktur wider. Denn der durchschnittliche Freelancer auf freelance.cz ist 34 Jahre jung. 77% der angemeldeten Freiberufler sind zwischen 20 und 40 Jahre alt.

Tschechien ist ein aufregendes und schönes Land. Mit seiner reichen Kultur und Touristenmagneten, wie beispielsweise die Hauptstadt Prag, hat es einiges zu bieten. Deshalb ist es wenig verwunderlich, dass es immer mehr auch zum Leben und für den Alltag nach Tschechien zieht. Zwar liegen die Stundensätze von Freelancern in Tschechien im Durchschnitt noch unter denen ihrer Kollegen im deutschen Sprachraum, doch die Tendenz zeigt einen deutlichen und konstanten Anstieg. Gerade in den letzten Jahren erlebt Tschechien einen wirtschaftlichen Aufschwung. Zudem sind die Lebenshaltungskosten noch deutlich niedriger als in Deutschland. Und auch die Freelancer-Branche erfreut sich in Tschechien wachsender Beliebtheit. Der Projektmarkt auf freelance.cz wächst täglich um neue spannende Profile und Projekte, besonders im IT-Bereich:

Schreibe einen Kommentar

Nachrichten und Ratgeber für IT Freelancer  

   + kostenlos

   + kompakt

   + monatlich

   + spamfrei

Das Neueste zum Wettbewerb 'IT Freelancer des Jahres'

Newsletter des IT Freelancer Magazins