Akquise-Zeit sparen durch flexibles CV

[Sponsored Post]

Freelancer in der IT-Branche kennen die Phasen, in denen man von Kopf bis Fuß in einem Projekt steckt. Weitere Anfragen von Vermittlern oder Kunden werden in dieser Zeit meist zur Last. Das Problem? Man verbringt mit der Beantwortung der Fragen Zeit, die nicht in das aktuelle Projekt fließt.

Wenn Akquise zum Zeitfresser wird

Der Satz “Zeit ist Geld” trifft auf Freiberufler und Selbstständige besonders zu: Hochgerechnet verbringen Freelancer im Schnitt 5 Stunden im Monat mit Akquise-Tätigkeiten. Auf ein Jahr bezogen sind das 60 Stunden, die durch die aufwändige Pflege von CV, Telefonaten und E-Mails entstehen und nicht fakturiert werden können. Dies sind 60 Stunden bares Geld …

Besonders in Stressphasen wird dann der Multitasking-Effekt deutlich: Das Gehirn des Menschen ist darauf ausgelegt, Informationen nach und nach und nicht parallel zu verarbeiten. Dies wirkt sich, insbesondere in Phasen der Vollauslastung, deutlich auf die Produktivität aus. Studien der MSU* (Michigan State University) zeigen, dass bereits eine kurze Ablenkung von 23 Sekunden ausreicht, um die Fehlerquote bei der zeitgleichen Verarbeitung der Informationen zu verdoppeln.

Akquise-Tätigkeiten, wie CV-Anfragen und die damit notwendige Aktualisierung bzw. Individualisierung des CVs gehören zu solchen Zeitfressern und Ablenkungen von der Projektarbeit. Gängige CVs als Word- oder PDF-Datei sind umständlich zu pflegen, einschränkend in der Flexibilität und erzeugen einen Datenwust auf dem Rechner. An dieser Stelle fehlte es bisher an einer clever automatisierten Lösung.

Von Vorlagen zur Automatisierung

Das neue und kostenfreie Tool „GravityCV“ macht die CV Pflege nun smart:

• Projekte, Skills, verifizierte Referenzen, Tages- und Stundensätze, Verfügbarkeitsanzeige und Weiterbildungen werden per Knopfdruck zu einem professionellen CV vereint und als Link versendet. Dies schafft hohe Flexibilität und Zeitersparnis, die durch die verschiedenen Funktionen nicht nur dem Freelancer selbst geboten werden. Auch Kunden und Vermittler profitieren z.B. durch automatische Benachrichtigung bei Änderungen an der Verfügbarkeit.

Individualität entsteht durch Features, wie Filter- und Suchfunktionen und anonymisierbare Bereiche im CV, die die Pflege mehrerer Dateien und Versionen überflüssig machen.

Übersicht und Datenschutz gewährleistet der Versand des CVs als Link. Der Link wird für jeden Kontakt individuell generiert und auf Wunsch mit einem Haltbarkeitsdatum und PIN-Schutz versehen.

• Eingetragene Weiterbildungen, alias „SkillUps“, zeigen im CV das eigene Engagement, welches neben der Projektarbeit für den Wahlberuf aufgebracht wird.

Authentizität und Transparenz schaffen verifizierte Referenzen von abgeschlossenen Projekten und Skills, welche direkt aus dem Tool mit einem Klick beim Kunden angefragt und verwaltet werden können. Besonders ist auch der Umgang mit Feedback und Wünschen für z.B. zukünftige Funktionen, die nicht nur gerne gehört, sondern tatsächlich in die Entwicklung einfließen. So soll mit Hilfe der Nutzer das Tool weiterwachsen und alltägliche Probleme lösen. Mehr unter www.gravitycv.com

* „Momentary interruptions can derail the train of thought“, Michigan State University, Prof. Erik Altmann, 2013 https://scholars.opb.msu.edu/en/publications/momentary-interruptions-can-derail-the-train-of-thought-4

Schreibe einen Kommentar

Nachrichten und Ratgeber für IT Freelancer  

   + kostenlos

   + kompakt

   + monatlich

   + spamfrei

Das Neueste zum Wettbewerb 'IT Freelancer des Jahres'

Newsletter des IT Freelancer Magazins