Testen als Quereinstieg ins IT Freelancing

Um der Frage nachzugehen, ob Testen die ideale Quereinstiegsmöglichkeit ins IT Freelancing ist, traf ich mich im März diesen Jahres mit Robert Fleming, dem Gründer von QualityMinds. Eine Firma, die erst 2012 gegründet wurde, aber schon jetzt ca. 140 interne und externe Mitarbeiter mit Schwerpunkten in den Skillbereichen QualityAssurance, Testing, Requirementsengineering, Softwareengineerung und -architektur an den Standorten München, Nürnberg und Frankfurt beschäftigt. Mit bei dem Treffen war Andreas Guthier, seit vielen Jahren IT Freelancer in der Qualitätssicherung und Leiter der Regionalgruppe Nürnberg des VGSD.

 

IT Freelancer Magazin: In einem früheren Projekt in München, bei dem ich für die Testautomatisierung gebucht wurde, habe ich bei einigen IT Freelancer-Kollegen die als manuellen Tester gebucht wurden, überrascht festgestellt, dass diese bis vor Kurzem noch z.B. Automechaniker oder Braumeister waren. Seit dem hat mich die Frage nicht mehr losgelassen, wie leicht der Quereinstieg in den Testbereich generell ist. Was ist Ihre Einschätzung?

Robert Fleming: Test ist nicht gleich Test und hat viele Facetten. Angefangen vom einfachen manuellen Test bis hin zum hochautomatisierten Test und Mobile Testing. Analog der verschiedensten Softwareentwicklungssprachen gibt es auch eine Vielzahl von Vorgehensweisen im Testing. Entscheidend für den Test ist, dass es hier weniger um Quantität, sondern vielmehr um Qualität geht. Je hochwertiger getestet werden soll, desto höher die Anforderungen an den Tester, desto spannender ist das projekttechnische Umfeld. Wichtig ist auch, dass man „ums Eck“ denken kann, d.h. die Herausforderung im Testing ist es, all das zu entdecken und zu erforschen, was die Entwicklung eben nicht findet. Im Ergebnis werden die Softwarenutzer ein qualitativ hochwertiges Produkt bzw. eine Lösung erhalten – vorausgesetzt der Tester hat seine Sache gut gemacht.

 

IT Freelancer Magazin: Welche persönlichen Eigenschaften sollten Tester Ihrer Erfahrung nach unbedingt mitbringen?

Robert Fleming: Grundsätzlich ist Voraussetzung: Ausgeprägtes Qualitätsbewusstsein, Neugierde, Engagement, Verständnis für technische Zusammenhänge, open-mindedness …

 

IT Freelancer Magazin: Welche Zertifikate muss ein am Testbereich interessierter machen, um gute Marktchancen zu haben?

Robert Fleming: Die Basis bildet ISTQB (mit all seinen fortgeschrittenen Zertifizierungen), aber auch andere Zertifizierungen (z.B. für agiles Prozessmanagement) können nützlich sein um ein Verständnis für die anfallenden Herausforderungen zu haben.

 

IT Freelancer Magazin: Sein Leben lang Tests manuell entlang von fixierten Testskripten durchzuführen bedeutet vielleicht nicht für jeden die berufliche Erfüllung. Was sind spannende Perspektiven in diesem Bereich?

Robert Fleming: Einstieg in die Softwareentwicklung, -architektur und auch ins Requirementsengineering. In diesem Sinne ist auch das Portfolio von QualityMinds ausgerichtet. Wir bieten unseren Mitarbeitern genau diese Perspektiven in „verwandte“ Themenbereiche einzudringen. Eine interessante Entwicklung ist dabei das Skill des Testmasters, den wir gegenüber unseren Kunden propagieren. Er bildet aus Test-Sicht die Schnittstelle zu allen angrenzenden Skill- und organisatorischen Bereichen des Kunden.

 

IT Freelancer Magazin: Wie hoch schätzen Sie die Chancen ein, gleichzeitig im Testbereich quereinzusteigen und in die Freiberuflichkeit zu wechseln?

Robert Fleming: Grundsätzlich sind die Chancen im Bereich Testing sehr groß. Bisher hatten die Kunden ihren Schwerpunkt in der Softwareentwicklung. Nun machen aber viele die Erfahrung, dass es – um die entwickelten Softwareprodukte /-lösungen in time und in budget an den Markt zu bringen – zwingend qualitätssichernde Maßnahmen zu berücksichtigen und zu implementieren gilt. In diesem Sinne setzen viele Kunden inzwischen verstärkt auf Testunterstützung. Diese Aktivitäten werden aber auch flankiert durch erweitertes Requirementsmanagement. Letzteres führt dazu, dass der Kunde auch wirklich eine sinnvolle Software bekommt, die das tut, was der Kunde wirklich braucht. Softwareentwicklung ist da eher Mittel zum Zweck. Requirementsmanagement und Test sorgen für die notwendige Qualität im Ergebnis der funktionalen Zielerreichung, des fachlichen Impacts, sowie der Einhaltung von Budgets und Zeitlimits. Hinsichtlich eines Starts als Freelancer in diesen Markt, gibt es für Interessierte vielerlei spannende Einstiegsmöglichkeiten. Aber auch in diesem Bereich gelten, wie generell am Markt, die regulierenden Vorgaben einschlägigen Rechts (Stichwort: Scheinselbständigkeit).

Schreibe einen Kommentar

Nachrichten und Ratgeber für IT Freelancer  

   + kostenlos

   + kompakt

   + monatlich

   + spamfrei

Das Neueste zum Wettbewerb 'IT Freelancer des Jahres'

Newsletter des IT Freelancer Magazins