Wahlprogramm-Analyse auf Google-Art

Nur noch wenige Wochen bis zur Wahl zum 19. Deutschen Bundestag - Grund genug für das IT Freelancer Magazin die Wahlprogramme der Parteien mal so zu untersuchen, wie es Google tun würde: nach der Häufigkeit von Schlagworten. Die relative Häufigkeit bestimmter Wörter in einem Dokument ist ein Indikator für die Bedeutung, die die Autoren diesen Wörtern beimessen. Dieser Umstand wird u.a. durch Suchmaschinen genutzt. Die zugehörige Kennzahl wird term frequency (TF) genannt und berechnet sich als der Quotient aus der absoluten Häufigkeit eines Wortes im Dokument und der Gesamtzahl der Wörter des Dokumentes. Wenn man nun die term frequency für IT Freelancer-relevante Schlagwörter in den Wahlprogrammen zur Bundestagswahl 2017 ermittelt, lassen sich hierbei durchaus interessante Muster erkennen:
 
 
 
 
 
 
  • Von den drei Parteien, die im Parlament rechts sitzen (CDU/CSU, FDP, AfD) hat jede weniger Worte in ihrem Parteiprogramm als die Parteien, die im Parlament links sitzen (SPD, Grüne, Linke). Die wenigsten Worte hat die AfD mit 17818 - die meisten Worte haben die Grünen mit 70750, also fast 4 mal so viel.
  • Das Thema digital gewichten die FDP (mit einer term frequency von 0,32%) und die CDU/CSU (mit 0,3%) in ihren Wahlprogrammen am stärksten.
  • Die AfD thematisiert die Themen WLAN, Glasfaser und Datenschutz als einzige Partei nicht in ihrem Wahlprogramm.
  • Den Wortstamm frei benutzt die FDP am häufigsten von allen Parteien mit einer term frequency von 1,22%, also beinhaltet dort jedes 80-te Wort frei, was auch, aber nicht nur daran liegt, dass er Namensbestandteil der Freien Demokraten ist. Die AfD nutzt den Wortstamm frei am zweithäufigsten von allen Parteien mit 0,5% aller verwendeten Worte.
  • Das Wort selbst benutzt die SPD am seltensten von allen Parteien mit 0,14%, also fast zwei Mal seltener, als der häufigste Nutzer FDP mit 0,24%.
  • In absoluten Zahlen thematisieren die Grünen die Scheinselbstständigkeit mit 2 mal am häufigsten, während weder die CDU/CSU noch die AfD den Begriff überhaupt in ihrem Wahlprogramm erwähnen.
Wenn Du Dich über die Wahlprogramme im Hinblick auf IT Freelancer Themen tiefgehend informieren möchtest: ADESW: Positionen der Parteien   Zur Methode Es wurden die Parteiprogramme aller Parteien einbezogen, die eine realistische Chance haben, in den 19. Deutschen Bundestag einzuziehen. CDU/CSU haben ein gemeinsames Wahlprogramm beschlossen und sind daher mit diesem einmal vertreten. Die Sortierung erfolgt alphabetisch nach der Kurzbezeichnung der Parteien. Zur Zählung: Die Wortstämme in MS Word suchen (Strg+F) und einzeln bewerten, ob sie gezählt werden. Ein Treffer wird nur dann gezählt, wenn das Wort wirklich den eigentlichen Wortstamm bildet: Soldaten zählt nicht zum Wortstamm daten, Behandlungsdaten zählt hingegen dazu. Genauso zählt beispielsweise freiwillig zum Wortstamm frei. In der Phrase "Selbst die Bundesregierung weiß" wird selbst nicht zum Wortstamm selbst gezählt. Die Zählungen schließen Doppelzählungen mit ein: "scheinselbständig" zählt also sowohl zum Wortstamm selbst, als auch zum Wortstamm scheinselbständig. Bei selbstständig wird auch die alternative Schreibweise selbständig hinzugezählt. Worte, die als Bild ins Wahlprogramm eingebunden wurden, wurden nicht mitgezählt. Der Corpus der Wahlprogramme hier. Die Auswertung in Tabellenform hier. Die Diagramme wurden mittels Google Charts erstellt.

Schreibe einen Kommentar

Nachrichten und Ratgeber für IT Freelancer  

   + kostenlos

   + kompakt

   + monatlich

   + spamfrei

Das Neueste zum Wettbewerb 'IT Freelancer des Jahres'

Newsletter des IT Freelancer Magazins