Selbstständige schlecht auf’s Alter vorbereitet

Der international agierende Altersvorsorgeanbieter Aegon hat in seiner kürzlich erschienenen global angelegten Studie herausgefunden, dass nur 20% der Selbstständigen in den untersuchten 15 Ländern damit rechnen, einen komfortablen Lebensabend zu verbringen. Nur 34% der Befragten sparen regelmäßig für das Alter. Die Mehrheit der Selbstständigen verdient während der Erwerbszeit deutlich weniger als Angestellte. Auch weil der Anteil der Selbstständigen ständig zunimmt, könnte hieraus langfristig ein gesellschaftliches Problem erwachsen.

In Deutschland zeigt sich ein etwas anderes Bild. Während in der EU 17% der Erwerbstätigen selbstständig tätig sind, sind es in Deutschland lediglich elf Prozent. Zwar sorgen auch hier nur 40% regelmäßig für ihr Alter vor – das sind aber immerhin 7% mehr, als im internationalen Durchschnitt. Auch vor diesem Hintergrund wird die politische Auseinandersetzung im Wahljahr 2017 zum Thema Zwangsrente für Selbstständige geführt werden.

Hier geht es zu den Factsheets und der vollständigen Studie von Aegon.

Schreibe einen Kommentar

Nachrichten und Ratgeber für IT Freelancer  

   + kostenlos

   + kompakt

   + monatlich

   + spamfrei

Das Neueste zum Wettbewerb 'IT Freelancer des Jahres'

Newsletter des IT Freelancer Magazins